Schulgeschichte

Die Gesamtschule Schwingbach besteht seit 1971 und wurde bis zum Schuljahr 2001/2002 als integrierte Gesamtschule geführt, aufgrund politischer Entscheidungen im Lahn-Dill-Kreis im August 2002 aber in eine kooperative Gesamtschule mit Gymnasial-, Realschul- und Hauptschulzweig umgewandelt.

Während 1990 die Schule von 684 SchülerInnen besucht wurde, stieg diese Zahl bis zum Jahre 2002 auf 965 SchülerInnen an. Im Jahr 2002 standen für 39 Klassen 71 Lehrkräfte zur Verfügung. Außer den Klassenräumen gibt es funktionelle Fachräume, eine Aula, eine Bücherei, Computerräume und Hörsäle. Angesichts steigender Schülerzahlen mussten zum Schuljahr 2002/2003 mehrere Funktionsräume zu Klassenräumen umgewandelt werden.

Von 2012 bis 2018 wurden umfangreiche Sanierungen innerhalb und ausserhalb der Schule durchgeführt.

 

An dieser Stelle finden Sie Bilder und Kurzinformationen zu den Dorfschulen, die nach dem Neubau der Mittelpunktschule Groß-Rechtenbach geschlossen wurden.

Schule von Groß-Rechtenbach

Schule von Klein-Rechtenbach

Schule von Vollnkirchen

Schule von Weidenhausen

Schule von Volpertshausen

Schule von Reiskirchen

Schule von Cleeberg

Mittelpunktschule "Schwingbachtal" Groß-Rechtenbach