Aktuelles

Schnuppern und sich informieren an der Gesamtschule Schwingbach

Über 80 Viertklässler/innen kamen mit ihren Eltern

 

Gut 80 Schülerinnen und Schüler aus den vierten Klassen der umliegenden Grundschulen waren mit ihren Eltern und auch Geschwisterkindern der herzlichen Einladung an die Gesamtschule Schwingbach gefolgt. Während draußen die Samstagmorgensonne langsam herauskam, gab es drinnen ab 10.00 Uhr vieles zu sehen, zu hören und zu erleben.
 

Zunächst wurden die Viertklässler/innen von Gesamtschüler/inne/n der neunten Klassen freundlich empfangen, die sie zeitlich versetzt zum Schnupperunterricht in einem von sieben Fächern begleiteten bzw. sie auf eine Führung durch das in großen Teilen runderneuerte Schulgebäude mitnahmen. Diese Schüler/innen werden im nächsten Schuljahr die Pat/inn/en der Neuen sein, sodass diese sich in der neuen Schule gleich gut aufgenommen fühlen. Unter anderem führte die Route in den neugestalteten zweiten Stock mit seiner großzügigen, gemütlichen Lern-Lounge. In der ebenfalls noch recht neuen Aula wurden gleichzeitig die Eltern über die vielfältigen Möglichkeiten an der Gesamtschule Schwingbach informiert. Theresa Rohde vom zuständigen Staatlichen Schulamt war in ihrem Grußwort voll des Lobes – sowohl über die neuen baulichen Verbesserungen als auch und vor allem über das „lebendige, engagierte Kollegium“. Teresa Gröschen vertrat den Schulträger (Lahn-Dill-Kreis), und Bürgermeister Christof Heller empfahl die GSS ausdrücklich auch als Vater.

 

Das Konzept der kooperativen Gesamtschule wurde entsprechend der Aufteilung in drei Schulzweige von drei Schüler/inne/n aus dem H-, R- oder Gym-Zweig vorgestellt. Gemeinsam mit Schulleiterin Monika Hundertmark führten sie die Zuhörerschaft durch die Präsentation der Schule. Zu den Besonderheiten gehören das Sportkonzept, demzufolge Schüler/innen schon ab der 5. Klasse vier Stunden Sport in der Woche haben und sich später zusätzlich sportlich profilieren können, und das vielfältige Ganztagsprogramm mit Angeboten vom Frühstück über Förderunterricht bis zu verschiedensten Arbeitsgemeinschaften. Für Betreuung vom 7.15 – 15.30 Uhr ist immer gesorgt.

 

Beste Unterhaltung boten nach dem Schnuppern die Schulband und die Nachwuchsband mit kommenden Schulbandmitgliedern in der Aula. Auch gab es ein von Schülerinnen und Schülern produziertes Video zu sehen, in dem das Sportkonzept anschaulich dargestellt wurde.

 

Anschließend folgten viele Gäste dem guten Duft aus der hübsch adventlich dekorierten Mensa oder informierten sich nochmal im persönlichen Gespräch sowie an Stellwänden und Ausstellungen über die vielen bunten Seiten der Schwingbachschule, etwa über Austausche, die Theaterprojekte oder die baldige Ausstattung der frisch gebackenen „Bike School“ mit Mountainbikes für Unterricht und Arbeitsgemeinschaften.

 

(Text & Fotos: A.Cordes)