Zum Siebzigsten in Bonn:

Klasse 10e der Gesamtschule Schwingbach besucht Hardthöhe in Bonn

Der Termin war Zufall, passte aber wie die Faust aufs sprichwörtliche Auge: Pünktlich zum 70. Jahrestag der Verabschiedung des Grundgesetzes, also quasi zum Geburtstag der Bundesrepublik, war die Klasse 10e der Gesamtschule Schwingbach mit Klassenlehrer Axel Cordes und PoWi-Lehrerin Simone Steinbach im Bundesverteidigungsministerium auf der Bonner Hardthöhe zu Gast.

Jugendoffizier Hauptmann Jens Mattheis hatte das „sicherheitspolitische Tagesseminar“ organisiert, in dessen Mittelpunkt seine Präsentation zur Sicherheitspolitik als aktueller Auftrag der Bundeswehr stand. Deren Rolle hat sich seit den Zeiten des Kalten Krieges, seit dem Ende des Ost-West-Konflikts stark verändert. Gut 3000 von etwa 180000 Soldaten befinden sich derzeit in zwölf Auslandseinsätzen, beispielsweise in Mali und Afghanistan, und sind darüber hinaus an anderen Orten präsent, etwa im Baltikum. Die von Frau Steinbach punktgenau vorbereitete Klasse bekam eine gründliche Wiederholung der Grundlagen – z. B., dass Auslandseinsätze vom Bundestag beschlossen werden müssen, im Verband mit anderen Armeen und nur mit einem Mandat, z.B. von den Vereinten Nationen, der NATO oder der EU stattfinden können. Im zweiten Teil gab es dann interessante Vertiefungen, etwa durch Einblicke in den Soldatenalltag in Afghanistan, eindrucksvolle Videos von einem Taliban-Angriff oder dramatischen Rettungen im Mittelmeer.

Nach einem Mittagessen im Ministerium ging es in das Haus der Geschichte, in dem die Schülerinnen und Schüler in 90 Minuten einen anschaulichen Gang durch die deutsche Nachkriegsgeschichte geboten bekamen. Und das Grundgesetz war auch hier immer präsent.

(Text & Foto: Axel Cordes)