Wenn Engel singen“, wird es warm ums Herz:

Weihnachtsmusical der fünften Klassen der Schwingbachschule erfreut Mitschüler/innen und Eltern

Es war ein wochenlanger Kraftakt der über 80 Fünftklässler/innen und vor allem ihrer Musiklehrkräfte Angelika Körner, Christa Krah und Jochen Rau und des Schulbandleiters Nico Weimer, aber am Ende sah man vor allem die Freude an der musikalischen Weihnachtsbotschaft in den Gesichtern der Sänger/innen und ihres Publikums.

 

Für die erste Aufführung am Donnerstagvormittag war der sechste Jahrgang der Schule eingeladen, sich die Geschichte des auf die Erde gefallenen Engels Luigi anzuhören und -sehen, am Nachmittag kamen die Familien der jungen Sänger/innen in die Aula der Gesamtschule. Draußen war es da längst dunkel und kalt – und die auf die Rückwand der Bühne projizierten Bilder (Michael Slansky) von Adventsmärkten mit Glühweinständen und Klassenzimmern mit Engelschülern wirkten noch ein bisschen weihnachtlicher als im Vormittagslicht.

 

Auf seiner irdischen Bildungsreise lernt Luigi, der alles andere als ein Musterengel ist, viele verschiedene Seiten der Weihnachtszeit kennen: die Rastlosigkeit im Advent („Keine Zeit“), den alljährlichen Shoppingwahn („Lasst uns nur weiter alle einkaufen gehen“) oder die Flucht aus dem Weihnachtszirkus („Wir sind einfach mal weg“). Beim Dirigieren des vielstimmigen Chores zu der abwechslungsreichen Playbackmusik wechselten sich Angelika Körner, Christa Krah und Jochen Rau ab; ebenso verkörperten mehrere Schüler/innen die Rolle des Erzählers Luigi, indem sie nach vorne traten und sich eine News Detailrot-weiße Weihnachtsmütze aufsetzten. Zudem kamen Engelflügel und Heiligenscheine (bereitgestellt von Sylvia Wulff) zum optisch reizvollen Einsatz.

 

Nicht anders als Scrooge in Dickens‘ „Weihnachtsgeschichte“ hat natürlich auch Luigi am Ende „den Sinn des Weihnachtsfests erkannt.“ Zuerst helfen zwei Engel einem Kind durch die Kraft des Gesangs, und am Ende steht die Einsicht: „Geschenke sind zwar prima, doch nicht alles auf der Welt.“ Und so endet das charmante kleine Musical mit der ansteckenden Aufforderung „Freut euch doch mit uns – lasst uns fröhlich sein!“

 

Das Schulleitungsteam bedankte sich nach dem letzten Ton mit Weihnachtssternen bei allen Beteiligten. Diese dürfen die Engel in der nächsten Woche (Donnerstag, 20.12.) noch einmal für Schüler/innen der umliegenden Grundschulen singen lassen.

(Text & Fotos: A.Cordes)