Rotkäppchen durch den Wolf gedreht

Märchenhafter Schüleraustausch mit Gästen aus Aalborg an der Schwingbachschule

Was im September des letzten Jahres an der Aalborger Klostermarksskolen mit dem Themenschwerpunkt Hans Chr. Andersen märchenhaft begonnen hatte, setzte die Gesamtschule Schwingbach jetzt beim Gegenbesuch aus Nordjütland erfolgreich und mit viel Spaß fort. Nachdem die fast 70-köpfige deutsch-dänische Gruppe am Samstag das Museum Grimmwelt in Kassel besucht hatte, setzten sich die Schüler/innen am letzten Schultag in Rechtenbach mit verschiedenen Versionen des Märchenklassikers auseinander und erstellten in deutsch-dänischen Gruppen mit viel Spaß an Verfremdung und Modernisierung eigene Neufassungen, die sie einander in der neuen Lernlounge vortrugen – mal auf Deutsch, mal auf Englisch, mal gemischt durch den Wolf gedreht. Mit dem traditionellen deutsch-dänischen Abend am üppigen, von den Gastgebereltern bereitgestellten Büfett ging der mittlerweile 15. Besuch aus der Partnerschule zu Ende. Und diesmal gab es ein besonderes Bonbon: In der Aula veredelten die Schwingbacher Schulband und die aus Fünft- und Sechstklässlern bestehende Juniorband (beide von Nico Weimer geleitet) den Abschiedsabend.

Begonnen hatte die Woche mit einem schönen Mittagessen in der Schulmensa und gemeinsamem Bowling in Wetzlar, aber natürlich besuchten die Gäste aus Aalborg auch den Unterricht ihrer deutschen Partnerschüler/innen. Die 43 dänischen Schüler/innen waren in Begleitung ihrer Lehrerinnen Jane Steffensen, Mette Kortegaard und Caroline Henriksen nach Rechtenbach gekommen.

Besonderer Dank gebührt – neben den aufnehmenden Eltern und dem Mensateam – der Gemeinde Hüttenberg. Sie stellte der Gesamtschule Schwingbach für kleinere Schülertransporte den Gemeindeminibus zur Verfügung. Die Schwingbach-Lehrer Axel Cordes und Michael Lübeck, die die Woche organisiert hatten, planen schon jetzt die nächste Runde des Dänemarkaustauschs, der wiederum im August/September und im März stattfinden wird.

(Text & Fotos: A. Cordes)