Max Hofmann aus der 6b ist Hessens bester Vorleser

Schwingbachschüler tritt am 19. Juni in Berlin beim Bundesentscheid an

Fußball-Europameisterschaft und Olympische Spiele stehen in den nächsten Wochen an. Aber um wahre Spitzenleistungen zu erleben, brauchen Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Gesamtschule Schwingbach nicht einmal aus dem Hause zu gehen. Denn Maximilian Hofmann aus der Klasse 6b liefert in zwei ganz alten Disziplinen seit Längerem Spitzenleistungen ab.

Zum Einen wurde er vor Kurzem für seinen fantasievollen Beitrag zum hessenweiten Wettbewerb "Tag der Handschrift" mit dem Thema Freundschaft ausgezeichnet. Sein liebevoller und geistreicher, natürlich in wunderbar lesbarer Schrift mit der Hand zu Papier gebrachter Brief an die Schokolade wurde von der prominent besetzten Jury am Ende unter die besten 100 von etwa 10000 Beiträgen gewählt.

Schon in der Grundschule, erzählt Max, habe er bemerkt, dass er sich Wörter "viel besser eingeprägt" habe, wenn er sie mit der Hand abschrieb. Es verwundert nicht, dass er eher wenig Zeit mit dem Tippen auf Tastaturen digitaler Geräte verbringt.

Max' Lieblingsbeschäftigung – neben dem Treffen mit Freunden – ist das Lesen. Er mag Fantasy, ist aber auch offen für andere Themen. Offenbar beflügeln Buchstaben und Wörter seine Fantasie mehr als Comics und Mangas, mit denen er nicht so viel anfangen kann..

Der traditionell in den sechsten Klassen jährlich ausgetragene Vorlesewettbewerb, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils einen Pflicht- und einen selbst ausgewählten Text mit Gefühl und Ausdruck vortragen, war für Max nur der erste Schritt seiner aktuellen Erfolgsgeschichte. Im April gewann er den Bezirksentscheid mit dem Buch "Der Tag, an dem ich cool wurde", und im Mai wurde er in Frankfurt zum besten Vorleser aller hessischen sechsten Klassen gekürt – und es hatten über 500 Schulen teilgenommen. Eine tolle Leistung!

Damit darf er nun Hessens Schulen beim Bundesfinale in Berlin vertreten – sicher eine aufregende Angelegenheit. Schließlich wird der Wettbewerb am 19. Juni live auf den Fernsehsendern KiKa und RBB sowie in der ARD-Mediathek gestreamt. Und natürlich werden die Mitschülerinnen und Mitschüler der 6b vor den Bildschirmen mitfiebern und die Daumen drücken.

(Text & Fotos: A.Cordes)

Herzlich Willkommen