Gesamtschule Schwingbach verabschiedet drei zehnte und eine neunte Klasse

- entspannte Veranstaltung unter freiem Himmel

Klasse 9d (Frau Klytschnikov)

Klasse 10a (Herr Cordes)

Klasse 10b (Herr Slansky)

Klasse 10c (Frau Volk)

Zwei Wochen vor Ferienbeginn und unmittelbar vor der Wanderwoche verabschiedete die Gesamtschule Schwingbach im familiär-feierlichen Rahmen drei zehnte und eine neunte Klasse. Das heiter bis wolkige Wetter sorgte dafür, dass die Zeremonie auf dem unteren Schulhof unter freiem Himmel stattfinden konnte und nicht in zwei Durchgängen in die Aula verlegt werden musste.

Madita Kuhl (10a) und Leon Gliewe (10b) moderierten die kurzweilige Veranstaltung souverän. Der neue Schulleiter Rüdiger Hackenbroch gratulierte augenzwinkernd dem „besten Jahrgang“, den er „jemals an der Gesamtschule Schwingbach entlassen“ habe, hob dann aber ganz ernsthaft die besonderen pandemiebedingten Herausforderungen hervor, die der aktuelle Abschlussjahrgang mit Bravour gemeistert hat, und unterstrich dies mit einem Ausspruch des früheren Bundeskanzlers Helmut Schmidt: „Charakter beweist sich in der Krise.“ Dieser habe sich auch in dem vielfältigen Engagement der Schülerinnen und Schüler, etwa als Patinnen und Paten für fünfte Klassen, im Umweltbereich oder im Jugendparlament gezeigt.

Von den 75 Schülerinnen und Schülern in einer Hauptschul-, einer Realschul- und zwei Gymnasialklassen erreichten 91% den angestrebten Abschluss. Hackenbroch bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern, aber ebenso herzlich bei den Lehrkräften und den Eltern für deren tatkräftige Unterstützung in schwierigen Zeiten. Den Abgängerinnen und Abgängern gratulierte er zu der lang ersehnten Belohnung für jahrelange Anstrengung.

Ulrike Kolmer-Zörb als Vorsitzende des Schulelternbeirats gab einen kurzen Rückblick auf gute wie herausfordernde Erfahrungen in den sechs Jahren seit dem 29.08.2016 und gratulierte auch im Namen des Fördervereins mit dem Goethewort „Verleiht euren Gedanken Flügel!“ Später zeichnete sie die Besten der Klassen mit Geschenkgutscheinen aus: Negin Sedighi, 9d (2,0), Lucia Schmidt und Malte Stoll, 10a (1,3), Wiebke Winkens, 10b (1,0) und Fabienne Kuntz, 10c (1,3).

SV-Schulsprecher Malte Stoll (10a) dankte der Schulleitung und den Lehrkräften dafür, dass die Abgängerinnen und Abgänger nun „bestens auf die Zukunft vorbereitet“ seien, und verlieh mit leiser Ironie seiner Hoffnung Ausdruck, dass all die lateinischen Übersetzungen und Charakterisierungen in Deutsch im Leben nützlich sein mögen.

Es folgten Beiträge der vier Klassen und ihrer Klassenlehrkräfte: von Fotomontagen über eine noch bevorstehende Berlinfahrt (9d, Tanja Klytschnikow) über die Formulierung neuer Vorsätze (10c, Inga Volk) und ironische Porträtmontagen von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften (10b, Michael Slansky) bis hin zu musikalischen Darbietungen (10a, Axel Cordes).

Nach ihren Beiträgen bekamen alle Schülerinnen und Schülern ihre Zeugnismappen und nutzten die anschließende Zeit für Klassen- und Gruppenfotos und so manches nette Gespräch zwischen Schülerinnen, Schülern, Eltern und Lehrkräften.

(Text & Fotos: A.Cordes)

Herzlich Willkommen