„Auf geht’s, gleich ist es soweit“ –

Gesamtschule Schwingbach begrüßt neue fünfte Klassen herzlich – Liebevolles Programm in der Aula

Kaum waren die Abgänger entlassen und sechs Wochen Ferien vergangen, da kamen auch schon die Neuen. Am Montagnachmittag nahm die Gesamtschule Schwingbach 88 Schülerinnen und Schüler in alle drei Zweige des fünften Jahrgangs auf, und zwar mit einem liebevoll gestalteten Programm in der mit Eltern und weiteren Verwandten komplett gefüllten Aula.

Umrahmt wurde die von Gymnasialzweigleiterin Magdalena Bronkalla-Kaminski moderierte Begrüßung in schöner Tradition durch Songs der schon zu Schuljahresbeginn toll eingespielten Schulband und der ebenso fitten Juniorband. Aber auch die frischgebackenen Sechstklässler/innen hatten sich mit ihren Lehrkräften etwas Nettes für den aufregenden ersten Schultag der neuen Fünfer überlegt: die 6c (Klassenlehrerin Christiane Grzimbke) spielte Sketche mitten aus dem Schulleben, die 6b (Ute Kaiser) beschwor in ihrem Lied das Zusammengehörigkeitsgefühl („Nur zusammen ist man nicht allein“), und die 6a (Christa Krah) rockte die Aula mit dem Bekenntnis „Unsere Schule ist ein toller Ort“ und machte den Neuen Mut: „Auf geht’s, gleich ist es soweit!“

Schulleiterin Monika Hundertmark trug die Geschichte von Irgendwie-Anders vor, der eines Tages jemanden namens Etwas trifft und sich mit ihm anfreundet. Daraus leitete sie ihren Appell an die neuen Mitschüler/innen ab: „Akzeptiert euch gegenseitig so, wie ihr seid, und seid offen auch für das, was ihr noch nicht an anderen kennt.“

Nachdem die Neuen zu ihren Klassenlehrkräften und ihren Mentoren aus den zehnten Klassen auf die Bühne gekommen waren, gingen sie zu ihrer ersten gemeinsamen Stunde in die neuen Klassenräume, während die Eltern in der Aula wichtige Informationen zur Gesamtschule Schwingbach erhielten. Kulinarisch versorgt wurden alle Anwesenden wie immer vom bewährten Mensateam.

 

 

(Text & Fotos: Cordes)