131 neue "Superhelden" an der Gesamtschule Schwingbach begrüßt:

Einschulung des fünften Jahrgangs im Rechtenbacher Bürgerhaus

Schulleiter Rüdiger Hackenbroch bezeichnete sie alle als "Superhelden": diejenigen Schülerinnen und Schüler, die die Anforderungen des Schulalltags jeden Tag aufs Neue meistern und auch – wie die immer wieder versenkten Piraten in "Asterix" – Rückschläge wegstecken und einfach weitermachen. Er meinte natürlich die 131 Schülerinnen und Schüler des neuen Jahrgangs 5, die er damit an der Gesamtschule Schwingbach herzlich begrüßte. Bürgermeister Christof Heller, der die neuen Schülerinnen und Schüler nach Jahren endlich mal wieder im Bürgerhaus begrüßen durfte, versicherte ihnen, dass sie sich auf ihre Zeit "an der Schwingbach" freuen können, da die Lehrkräfte nicht nur nett, sondern auch engagiert seien.

Die von Gymnasialzweigleiterin Magdalena Bronkalla-Kaminski charmant moderierte lockere Veranstaltung wurde umrahmt von Beiträgen, die die letztjährigen fünften Klassen für die neuen Fünften einstudiert hatten – von Tanzeinlagen (6a und 6b) über ein Begrüßungsgedicht (6e) bis zu Sketchen aus dem Unterrichtsalltag (6c). Die 6d wollte die Neuen am ersten Unterrichtstag besuchen und mit ihrem Beitrag erfreuen.

Nachdem die neuen Schulkinder ihre Klassen und ihre Klassenlehrer/innen kennengelernt hatten, gingen sie gemeinsam mit ihnen und ihren Patinnen und Paten (aus dem Jahrgang 10) zur Schule, wo sie Begrüßungsplakate bekamen und in ihren neuen Klassenräumen schon mal GSS-Luft schnuppern konnten, denn am Dienstag ging es dann richtig los.

Die Eltern erfuhren währenddessen von der Schulleitung Wissenswertes über die Schule, und auch der Schulelternbeirat (Ulrike Kolmer-Zörb) und der Förderverein (Mario Kuca) stellten sich vor.

(Text & Fotos: A.Cordes)

Herzlich willkommen